Elektrik für Elektrik-Hasser aus der FIGHTERS TOOLBOX - Teil II

Nach dem Einführungsgeplänkel in der letzten Ausgabe machen wir munter weiter in unserem kleinen Reigen „Elektrik für Elektrik-Hasser“. Wir bleiben weiterhin bodenständig und kümmern uns in dieser Ausgabe hauptsächlich darum, wie man sich eine ganze Menge Arbeit sowie Bauteile – und damit Kohle, Zeit und Nerven – sparen kann, wenn man bei der Anschaffung der elektrischen Gizmos gezielt und sachdienlich vorgeht. Das kann sogar soweit gehen, dass man Lötkolben und Seitenschneider weitestgehend stecken lassen kann und trotzdem sein Stromnetz massiv pimpt. Man kann inzwischen eine ganze Menge Sachen anstellen, ohne mit Crimpzange und Schraubenschlüsseln fechten zu müssen. Möglich macht das eine ganze Flotte neuer Komponenten, mit denen wir uns ausführlich befassen wollen – und auch werden. Wir sind ja nicht zum Spaß hier. Aber auch wer tiefer in den Eingeweidesalat greifen will, wird fündig. Es gibt für jedes Level und jeden Schwierigkeitsgrad passende Waffen um den Endgegner zu besiegen. Raiden wins!

Bleiben wir bei den Richtungsanzeigern. Schwer angesagt sind derzeit (völlig zu Recht) Kombinationsleuchten.
Hinten mit integriertem Rück-/Bremslicht und vorne mit Positionsleuchten verwachsene Blinker. Problem vor allem an Letzteren: Der Blinkeffekt kann in seiner Erkennbarkeit durch die direkt neben ihm dauerleuchtende Positionsbirne leiden, weil die Funzel in den Zyklen nie richtig dunkel wird. Wir haben das vor geraumer Zeit mit einer adaptierten TFL-Schaltung in einer Toolbox aus der Welt geschafft – den Umstand kann man sich inzwischen bei den ersten Exemplaren der neuesten Generation erfreulicherweise sparen: die haben so eine Schaltung nämlich gleich mit an Bord. Einfach anschließen wie jede andere Lampe des Typs auch, den Rest erledigt die integrierte Elektronik.

Der nach wie vor simpelste Schritt in eine digitale Zukunft: Der Austausch des originalen Blinkerrelais gegen ein lastunabhängiges. Kennt inzwischen wohl jeder und hat wohl auch schon so ziemlicher jeder mindestens einmal gemacht. Was aber nicht unbedingt jeder weiß: Die Relais‘ sind steckerkompatibel zu H4-Glühbirnen. Und Sockelstecker für eben diese gibt es für ein paar Cent fix und fertig mit ordentlichen Steckern und Kabelansätzen bewehrt im Zubehör. Wer also neu strickt, muss nicht unbedingt mit Quetschverbindern herumpfuschen, sondern kann mit den H4-Sockeln sein Blinkrelais sauber verankern.

 

Teil 2 Jetzt als PDF anschauen