Elektrik für Elektrik Hasser aus der FIGHTERS TOOLBOX.

Wenn erwachsene Männer stundenlang weinen, Werkzeug quer durch die Garage fliegt, Blechschränke mit Arbeitsschuhen eingetreten werden und finsterste Flüche die Luft erfüllen, die man so nicht mal im Necronomicon oder dem Poesie-Album von Ice-T findet, dann wird meistens gerade an der Elektrik gebastelt. Nichts ist geeigneter, selbst friedfertige Naturen in unberechenbare Hardcore-Berserker zu verwandeln, als die kleinen biestigen und unsichtbaren ElektronenDinger.

Reichen einfache Fehler im System schon aus, um die Abteilung für Nervenkranke im örtlichen Krankenhaus zum Bersten zu bringen, wird es spätesten dann lebensbedrohend, wenn es darum geht eine eigene Kabelanlage zu stricken. Sollten z.B. die klobigen Plastikarmaturen am Lenker weichen, ging dies bisher nur über einen umfassenden Kahlschlag, da dazu auf Steuerboxen umgerüstet werden musste. Das alleine kann schon eine Herausforderung darstellen und sich darüber hinaus in Windeseile zu einem Drama sondergleichen entwickeln, weil die Integration der Schaltung in einen bestehenden Kabelbaum kein Kindergeburtstag ist – und die vollständige Neuverdrahtung eines Hobels noch viel weniger. Also unter‘m Strich eher was für fortgeschrittene Naturen.

In letzter Zeit hat sich auf diesem Sektor jedoch eine Menge getan und eine Flotte interessanter Goodies den Markt erreicht, die eine völlig neue Umgangsweise mit dem Thema ermöglichen, die es insbesondere Strom-Allergikern und StrippenHassern ermöglichen ihr Ziel zu erreichen ohne Raketenwissenschaft studieren zu müssen. Grund genug für uns das Thema mal wieder anzugehen und eine Kleinserie aufs Papier zu prägen. Elektrik für alle die Elektrik hassen. Mit- und Nachmachen ausdrücklich erwünscht.

Teil 1 Jetzt als PDF anschauen